Projekt Existenzsuppe

Was ist die Existenz? Was macht sie aus uns? Was lassen wir aus uns machen? Die Effekte der Existenz sind eine unendliche Folge von Ursache und Wirkung, verflochten im Unmaß an Zeit, gepaart im Wiederholungszwang. Hieronymus Bosch, der niederländische Maler (1450-1516), der es seinerzeit vorzüglich verstand das Wirken seiner Umgebung bildnerisch surrealistisch zu persiflieren, formulierte es anders: „Das ganze Leben ist monströs; es besteht aus Töten, um zu überleben, aus liederlicher Begierde, um sich fortzupflanzen, aus Unterdrückung zum Erwerb von Macht, aus Spott um des Lachens willen, aus der Beraubung anderer zur eigenen Bereicherung“. (Zitat aus J. Vermeulen, „Der Garten der Lüste“, erschienen Diogenes Verlag 2001, Roman über Leben und Werk des H. Bosch)
Mit dem Triptychon „Alle Menschen werden (keine) Brüder“ einer Anlehnung und Erweiterung von Picassos „Guernica“, beginnt der Arbeitszyklus „Existenzsuppe“, basierend auf den vorhergehenden Bildzyklen.
unverkäuflich

Der Panther

Öl auf Leinwand
160 x 160 cm, 2007

Projektion des gefährlichen. Durchdrungen von deiner Umwelt im Fleisch, im Herzen, mental. Durchdrungen meint beeinflusst von allem, was uns umgibt.
Wissend wartest du im Dschungel deines Daseins auf das, was du anspringen und in dir vereinnahmen kannst. Im survival of the fittest.
Florinda Ke Sophie - Der Panther